Aktuelles

Dialog und Austausch im temporären Kulturpalais im Haus der Jürgen Kutsch Stiftung

Svenja Pesch, 17. April 2018

Nicht nur sprichwörtlich, sondern wortwörtlich freute sich Jürgen Kutsch über ein volles Haus. Dass bereits in den frühen Morgenstunden so viele Gäste den Weg zu ihm gefunden haben, bestärkte ihn in seinem Vorhaben, die Kunst und Kultur in den eigenen vier Wänden zu fördern und zu etablieren. Aus diesem Grund eröffnete er im Benediktinerweg das [...] weiterlesen

Vertrauen ist die härteste Währung

CSR Magazin, 6. April 2018

WERTE.VERANTWORTEN.HALTUNG Das Thema „werte-orientiertes Handeln“ in den (Unternehmens-) Alltag zu integrieren, stellt für Führungskräfte eine große Herausforderung dar. Der Spagat, zwischen ökonomisch notwendigen Anforderungen und gleichzeitig „Sinnvollen“ Ansprüchen Entscheidungen zu treffen, erfordert Selbstreflexion und einen bewussten Umgang mit Werten. Marina Kuckertz, Jürgen Kutsch CSR Magazin – Fachmagazin von CSR NEWS, Ausgabe 01/2018 Unternehmen.Verantwortung.Gesellschaft   Es [...] weiterlesen

VII. verbum ad mensam – Mütter – das Wort bei Tisch

Jürgen Kutsch, 19. März 2018

Liebe, Schutz und Einsamkeit Müttergestalten in Oper und Literatur Arienkonzert mit Lyrik und Prosa Sieglinde Schneider, Boris Gurevich und Ulrich Schmissat Engelbert Humperdinck (1854-1921) Mutter aus Hänsel und Gretel: „Holla“ Bertolt Brecht (1898-1956) Auszug aus „Der kaukasische Kreidekreis“ Alban Berg (1885-1935) Marie aus Wozzeck: „Und ist kein Betrug“ Thomas Mann (1875-1955) Auszug aus „Die Betrogene“ [...] weiterlesen

26. Parkgespräche und die Frage nach dem Rollenbild der Frau und Mutter

Svenja Pesch, 19. März 2018

Die drei K´s der Frauen: Kinder, Küche und Kirche. So sah es zumindest vor ein paar Jahren noch in vielen Familien aus. Die Mutter am Herd, der Mann schaffte das Geld nachhause. Doch was hat sich über die Jahre verändert? Wie ist das Rollenverständnis von Frauen und Müttern heute, im Jahr 2018? Unter dem Motto [...] weiterlesen

26. Parkgespräche – das Müttercafé – einladend multikulturell

Jürgen Kutsch, 7. Februar 2018

Die Mutterschaft von heute – wie wird sie gelebt? Die Rolle der Mutter als Frau in der Gesellschaft hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Welche Anforderungen an Mütter werden durch Rollen in Familie und Arbeitswelt vor multikulturellem Hintergrund heute gestellt? Der Kinderschutzbund in Aachen bietet seit über 15 Jahren durch die Einrichtung von [...] weiterlesen

Auch in 2018 unterstützen wir die „geschenkte Pause“ in Aachen

Jürgen Kutsch, 5. Februar 2018

Unseren Projekten ist eins gemeinsam: wir führen Menschen kultur- und generationenübergreifend bei Tisch zusammen. Da es in unserer Gesellschaft zunehmend Menschen gibt, die sich einen Besuch in einem Café oder Restaurant nicht leisten können, unterstützen wir das Projekt „geschenkte Pause“ in Aachen und hoffen, damit weitere Dienstleister dafür gewinnen zu können. Näheres zur „geschenkten Pause“ [...] weiterlesen

25. Parkgespräche: Ja zu einem weltoffenen Aachen

Aachener Zeitung, 3. Februar 2018

Parkgespräche der Jürgen-Kutsch-Stiftung zum Thema Fremdenhass Aachen. „Weltoffenes Aachen – gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit“ – diesem Motto widmete die Jürgen-Kutsch-Stiftung ihre 25. Parkgespräche. In Kooperation mit der Volkshochschule (VHS) Aachen diskutierten Interessierte diesmal in der Nadelfabrik, wie die Kaiserstadt mit Rechtextremismus und Rassismus umgeht. Laura Distelrath von der VHS stellte in dem Zusammenhang das Landesprogramm [...] weiterlesen

25. Parkgespräche: Damit Aachen weltoffen ist, muss noch viel passieren

Svenja Pesch, 26. Januar 2018

Ist Aachen weltoffen? Eine Frage, die nicht so einfach zu beantworten war. Das wurde auch bei den Parkgesprächen der Jürgen Kutsch Stiftung deutlich, die zum 25. Mal stattfanden. Unter dem Motto „Weltoffenes Aachen – gegen Rassismus und Rechtsextremismus“ diskutierten die Anwesenden in der Nadelfabrik über ihre persönlichen Erfahrungen und die Möglichkeiten, wie man Fremdenfeindlichkeit vorbeugen [...] weiterlesen

VI. verbum ad mensam – Sonntagsarbeit – das Wort bei Tisch

Jürgen Kutsch, 22. Januar 2018

Der Sonntag zwischen Kultur und Kommerz – während Gewerkschaften und Kirchen, für die dieser Tag als erster Tag der Woche zum Gedächtnis an die Auferstehung Jesus Christi gilt, den Sonntag grundsätzlich arbeitsfrei bewahren möchten und zu Familienleben, Erholung und Muße animieren, verlangt die Wirtschaft zunehmend aus Gründen des globalisierten Wettbewerbs die Auflockerung des gesetzlichen Feiertags. [...] weiterlesen

25. Parkgespräche – weltoffenes Aachen – gegen Rassismus und Rechtsextremismus

Jürgen Kutsch, 2. Januar 2018

Aachen ist eine durch Vielfalt geprägte Stadt, die sich besonders aufgrund ihrer Grenznähe durch eine Tradition des Miteinanders von Menschen mit unterschiedlichen Lebensentwürfen auszeichnet. Nach wie vor gibt es jedoch auch Vorbehalte und feindliche Einstellungen gegenüber bestimmten Gruppen. Das Landesprogramm „NRWeltoffen“ an der Volkshochschule Aachen möchte gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern Aachens der Frage [...] weiterlesen