• Obst & Gemüse
    für die Kleinsten

    32x in der EuRegio, vorwiegend KiTas, saisonal, aus ökologischer bzw. regionaler Erzeugung, teilweise unter Beschäftigung behinderter Menschen

Die Stiftung Jürgen Kutsch

IMG_0281 ak PREVIEWDie Stiftung Jürgen Kutsch ist partei­politisch und konfessionell unabhängig.

Sie greift die gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit auf den Gebieten der Dachbegriffe „Integration/Migration“, „Gewalt“, „soziale Not“ und „Bildungskrise“ auf und sucht den Lösungsansatz aus dem Blickwinkel des christlichen Menschenbildes.

Wir fördern Bildung, Kunst und kulturellen Dialog sowie Jugendarbeit und helfen benachteiligten Menschen auf ihrem Weg in die Mitte der Gesellschaft.

mehr erfahren

Blog & Presse

28. Parkgespräche – der kultursensible Umgang mit der Gesundheit

Jürgen Kutsch, 14. September 2018

Gesundheit wird von vielen Menschen, zumal aus verschiedenen Kulturkreisen stammend, unterschiedlich definiert. Es reicht nicht, diesen Zustand als Abwesenheit von Krankheit zu beschreiben. Der Blickwinkel auf begleitende Themen wie Prävention, traumatische Erfahrungen, Krankenhausaufenthalt, angemessene Medikation, Suchtproblematik und der Umgang mit dem hier herrschenden Gesundheitssystem ist vielfach völlig unterschiedlich. Erkrankte Menschen begeben sich in ihren Bemühungen [...] weiterlesen

X. verbum ad mensam – Engagement – das Wort bei Tisch

Jürgen Kutsch, 12. September 2018

Die Gesellschaft verändert sich. Bürgerliches Engagement, vor nicht allzu langer Zeit noch mit dem in die Jahre gekommenen Begriff „Ehrenamt“ belegt und müde belächelt, gewinnt an Kontur und wird zum gesellschaftlichen Faktor. Dort, wo Politik und Wirtschaft Räume nicht mehr füllen können, drängen durchdacht strukturierte Initiativen in dieses Vakuum. Gut vernetzte Persönlichkeiten, mit den speziellen [...] weiterlesen

Workshop intuitive Malerei im Kulturpalais – meditatives Malen

Jürgen Kutsch, 11. September 2018

Sei  mutig  und  lass  die  Farben  auf  dem Untergrund  tanzen.  Dein  eigenes,  inneres Bild wird sichtbar.  MEDITATIVES MALEN  Wir   begeben     uns    auf  eine   Reise    zu   uns    selbst:  sich einlassen – loslassen – Neues ausprobieren – und sich selbst dabei entdecken und …verwundert …und begeistert feststellen, wieviel Potential in uns steckt !  Es ist keine Vorerfahrung erforderlich, aber Neugier und Mut,  [...] weiterlesen

IX. verbum ad mensam – Kunst und Politik – das Wort bei Tisch

Jürgen Kutsch, 11. September 2018

„Erst hängen wir Bilder ab, dann hängen wir die Freiheit an den Nagel“  (Philipp Demandt, Direktor des Städel-Museums Frankfurt) zitiert von Prof. Dieter Crumbiegel, Fachbereich Design der Hochschule Niederrhein in Krefeld, in seinem Kurzreferat zu „Kunst aktuell“ und dabei Bezug nehmend auf zwei Vorgänge in Museum und Hochschule, über die weite Teile der Presse berichteten: [...] weiterlesen

ältere Beiträge