Aktuelles

Das Dalmanuta-Prinzip ist irreführend

Jürgen Kutsch, 16. Juli 2019

Der offene Umgang mit emotionalen Verletzungen ist in unserer Gesellschaft kein Tabuthema mehr. Die Aufarbeitung seelischer Traumata, oft begleitet von Depressionen, ist vom Rand in die Mitte der öffentlichen Betrachtungen gerückt. Immer mehr Menschen sind betroffen davon und stellen sich dieser Herausforderung, anstatt sie, wie in früheren Zeiten, zu verdrängen oder zu versuchen, sie anderweitig [...] weiterlesen

XIV. verbum ad mensam – Gemeinwohl – das Wort bei Tisch

Jürgen Kutsch, 11. Juli 2019

Unsere Gesellschaft ist im Wandel – für viele Menschen in einer Geschwindigkeit, die sie überfordert und ratlos zurücklässt. Teile jeder Generation vermissen zunehmend den Zusammenhalt und erkennen, dass sich das Wirtschaftsmodell früherer Jahre nicht mehr als tragfähig erweist, um die komplexen Herausforderungen in Gesellschaft und Umwelt zu bewältigen. Nach einer Phase der exzessiven Individualisierung rückt [...] weiterlesen

XII. verbum ad mensam – sterben – das Wort bei Tisch

Jürgen Kutsch, 21. Juni 2019

Weil leben sterben ist. Weil sterben leben ist. Alle Erscheinungen des Daseins sind vergänglich; das Leben selbst ist hierzu der größtmögliche Widerspruch. Diesen existentiellen Konflikt müssen wir alltäglich bestehen: Die Fähigkeit, uns beständig selbst zu erhalten und gleichzeitig die eigene Vergänglichkeit zu akzeptieren. (Text: aus Homepage www.hortus-dialogus.de) Wir setzen uns diesmal mit Leben und Tod [...] weiterlesen

Aachener Stiftung beliefert Regenbogenschule Sant‘ Egidio in Mönchengladbach

Rheinische Post Moenchengladbach, 16. Mai 2019

Mönchengladbach Künftig nimmt die Schule als erste Einrichtung am Niederrhein an dem ökologisch-sozialen Projekt „Obst und Gemüse für die Kinder“ der Jürgen-Kutsch-Stiftung aus Aachen teil. „Die Mahlzeit ist nicht das Wichtigste. Die Menschen spüren die Familiarität.“ In der Regenbogenschule Sant‘ Egidio Mönchengladbach werden samstags nachmittags benachteiligte Kinder aus prekären sozialen Verhältnissen bei ihren Hausaufgaben betreut. [...] weiterlesen

jetzt auch in Mönchengladbach Obst und Gemüse für die Kinder – die erste Einrichtung am Niederrhein und die 40. insgesamt

Jürgen Kutsch, 15. Mai 2019

„Die Mahlzeit ist nicht das Wichtigste. Die Menschen spüren die Familiarität.“ in der Regenbogenschule Sant‘ Egidio Mönchengladbach werden samstags nachmittags benachteiligte Kinder aus prekären sozialen Verhältnissen bei ihren Hausaufgaben betreut. Sie essen und spielen zusammen, und bei schönem Wetter unternehmen sie Ausflüge. Wir freuen uns, hierin die erste Einrichtung am Niederrhein gefunden zu haben, die [...] weiterlesen

XI. verbum ad mensam – Begegnung – das Wort bei Tisch

Jürgen Kutsch, 8. April 2019

Begegnungen – sie prägen unser Leben von Anfang an. Mit Menschen, aber auch mit Ereignissen, Erlebnissen und Entwicklungen innerhalb der Zeit, die wir verbringen. Mit Konkretem und Fassbarem – und mit Un-begreifbarem. Begegnungen bewegen. Sie verändern Perspektiven, Haltungen, Entwürfe und vermutliche Gewissheiten. Die Familie, egal in welcher Aufstellung, ist zunächst prägend für die Qualität zukünftiger [...] weiterlesen

In eigener Sache: wir ziehen um !

Jürgen Kutsch, 15. Januar 2019

Zu Beginn diesen Jahres wird die Stiftung eine kreative Pause einlegen. Sie, und ich mit ihr, möchten 2019 ihren Sitz von Aachen an den Niederrhein verlegen. Dessen ungeachtet werden alle laufenden Aktivitäten, auch nach dem geplanten Umzug, weitergeführt. Insbesondere das Projekt „Obst und Gemüse für die Kinder“, mit dem wir aktuell über 30 Einrichtungen, überwiegend [...] weiterlesen

X. verbum ad mensam – Kunst und Politik – das Wort bei Tisch

Jürgen Kutsch, 15. September 2018

„Erst hängen wir Bilder ab, dann hängen wir die Freiheit an den Nagel“  (Philipp Demandt, Direktor des Städel-Museums Frankfurt) zitiert von Prof. Dieter Crumbiegel, Fachbereich Design der Hochschule Niederrhein in Krefeld, in seinem Kurzreferat zu „Kunst aktuell“ und dabei Bezug nehmend auf zwei Vorgänge in Museum und Hochschule, über die weite Teile der Presse berichteten: [...] weiterlesen

28. Parkgespräche – der kultursensible Umgang mit der Gesundheit

Jürgen Kutsch, 14. September 2018

Gesundheit wird von vielen Menschen, zumal aus verschiedenen Kulturkreisen stammend, unterschiedlich definiert. Es reicht nicht, diesen Zustand als Abwesenheit von Krankheit zu beschreiben. Der Blickwinkel auf begleitende Themen wie Prävention, traumatische Erfahrungen, Krankenhausaufenthalt, angemessene Medikation, Suchtproblematik und der Umgang mit dem hier herrschenden Gesundheitssystem ist vielfach völlig unterschiedlich. Erkrankte Menschen begeben sich in ihren Bemühungen [...] weiterlesen

IX. verbum ad mensam – Engagement – das Wort bei Tisch

Jürgen Kutsch, 12. September 2018

Die Gesellschaft verändert sich. Bürgerliches Engagement, vor nicht allzu langer Zeit noch mit dem in die Jahre gekommenen Begriff „Ehrenamt“ belegt und müde belächelt, gewinnt an Kontur und wird zum gesellschaftlichen Faktor. Dort, wo Politik und Wirtschaft Räume nicht mehr füllen können, drängen durchdacht strukturierte Initiativen in dieses Vakuum. Gut vernetzte Persönlichkeiten, mit den speziellen [...] weiterlesen