Die Stiftung Jürgen Kutsch

IMG_0281 ak PREVIEWDie Stiftung Jürgen Kutsch ist partei­politisch und konfessionell unabhängig.

Sie greift die gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit auf den Gebieten der Dachbegriffe „Integration/Migration“, „Gewalt“, „soziale Not“ und „Bildungskrise“ auf und sucht den Lösungsansatz aus dem Blickwinkel des christlichen Menschenbildes.

Wir fördern Bildung, Kunst und kulturellen Dialog sowie Jugendarbeit und helfen benachteiligten Menschen auf ihrem Weg in die Mitte der Gesellschaft.

mehr erfahren

Blog & Presse

verbunden im Geiste

Jürgen Kutsch, 25. Mai 2020

„Wenn wir uns schon nicht persönlich sehen können, sind kleine Zeichen der Verbundenheit wertvoller denn je. Verbunden mit ein paar liebevollen Worten und der Versicherung aneinander zu denken, tragen sie uns durch diese schwere Zeit.“ schreibt die freie Malerin und Textildesignerin Susanne Osten aus Willich auf ihrer Homepage. Aus diesem Anlass hat sie Schutzengel-Glücksarmbänder kreiert, [...] weiterlesen

XVI. verbum ad mensam – Neurographik – das Wort bei Tisch

Jürgen Kutsch, 24. Mai 2020

Emotionen suchen Ausdruck. Gefühle wie Ärger, Wut und Niedergeschlagenheit gehören zum Menschen. Will seine Seele gesund bleiben, benötigt sie ein Ventil, um zur Gelassenheit zurückkehren zu können. Die kreative Transformationsmethode der Neurographik vereinigt Kreativität, Energie- und Bewusstseinsarbeit und stellt ein umfängliches Tool für die Persönlichkeitsentwicklung dar. Im Wechsel von absichtsvoller Gestaltung und intuitiver Linienführung werden [...] weiterlesen

Seelsorge jetzt auch unter unserem Dach

Jürgen Kutsch, 6. Mai 2020

Wir freuen uns, dass wir durch Frau Ingrid Großgarten nun auch qualifizierte Seelsorge für Menschen, die Orientierung in außergewöhnlichen Lebenssituationen suchen, anbieten können. Sie unterstützt seit 15 Jahren mittels persönlicher Begleitung und durch Seminare Menschen, die mehr aus ihrer eigenen Mitte selbstbestimmt ihr Leben gestalten möchten. Menschen, die Leben und Beruf gut verbinden möchten. Menschen, [...] weiterlesen

Damit mir so etwas nicht nochmal passiert…

Jürgen Kutsch, 21. April 2020

die Orientierung verloren ? im freien Fall ? auf dem Boden der Tatsachen gelandet ? Und jetzt stehe ich wieder auf ! …und baue das Haus meines Lebens nicht mehr auf Sand. Gerne führen wir Sie ein, um den Boden dafür zu bereiten.  Dabei wenden wir unseren Blick auf das Salutogenese Modell von Antonovsky und widmen unsere [...] weiterlesen

ältere Beiträge