XII. verbum ad mensam – sterben – das Wort bei Tisch

Foto: hortus dialogus

Kooperationspartner

www.hortus-dialogus.de

Weil leben sterben ist. Weil sterben leben ist.

Alle Erscheinungen des Daseins sind vergänglich; das Leben selbst ist hierzu der größtmögliche Widerspruch.

Diesen existentiellen Konflikt müssen wir alltäglich bestehen: Die Fähigkeit, uns beständig selbst zu erhalten und gleichzeitig die eigene Vergänglichkeit zu akzeptieren.

(Text: aus Homepage www.hortus-dialogus.de)

Wir setzen uns diesmal mit Leben und Tod auseinander.

Samstag, 07. September, 14.30 Uhr

Hortus Dialogus, Commweg 8 – 10, 52385 Nideggen – Abenden

Wir führen Menschen bei Tisch zusammen – generationen- und kulturübergreifend – als Antwort auf die zunehmende Entsolidarisierung in der Gesellschaft, auf das Phänomen der Einsamkeit in Folge übertriebener Individualisierung und auf die ansteigende Respektlosigkeit wählen wir den Weg außerhalb der digitalen Medien und kommen zurück auf den persönlichen Dialog.

Denn gemeinsam essen ist Kommunikation und Begegnung – oft mit Fremdem und Neuem, um neue Perspektiven und Horizonte zu eröffnen. Ein Wort wird im Mittelpunkt jeder Veranstaltung stehen, um das sich jede Mahlzeit dreht.

Bringen Sie uns Ihre Ansicht dazu, bereichern Sie uns durch Ihren Blickwinkel mit Ihrer Stimme und erfahren Sie Neues – durch Ihre neuen Tischnachbarn und ihre Sicht auf das, was bewegt.

Wir sprechen mit Menschen – nicht über sie.

Eintritt und Imbiss frei, um Spenden wird gebeten.